Aktuelles

13-jährige IGS-Bothfeld-Schülerin spielt auf Marktkirchen-Orgel

13. Januar. 2016 14:27

Von: Winfried Mokrus


Rubrik: Kleefeld

Große Vorbereitung von 40 Schülern auf das „in memoriam Albert-Schweitzer“-Orgelkonzert.



Millane Weiss spielt auf der Großorgel der Marktkirche Hannover.



"Carillon de Westminster" - Cheforganist Ulfert Smidt spielt den IGS-Schülern das "Big Ben"-Stück des abendlichen Orgelkonzertes am 15. Januar 2016 - 19.00 Uhr vor.



Ulfert Smidt erklärt die Orgeltechnik - 1780 funktionierte alles ohne Strom!


Hannover. Zur Vorbereitung des großen Orgelkonzertes am 15. Januar 2016 in Hannovers Marktkirche wurden interessierte Schülern der Klassenstufen 6 und 7 der IGS Bothfeld detaillierte Orgelführungen in Hannovers Marktkirche ermöglicht. Die rund 40 Schüler der IGS Bothfeld zeigten sich am 12. Januar 2016 beeindruckt. Die 13-jährige Millane Weiss, Schülerin der Klasse 7 brachte dabei auf der großen Marktkirchenorgel (4.300 Pfeifen) ihre Klavierkenntnisse zu Gehör.

 

Hintergrund
der vom Unternehmerverband Forum Hannover Nordost e.V. geförderten Aktion war das ausstehenden Konzert des Albert-Schweitzer-Familienwerks, das jährlich mit seinem Orgelkonzert an das Leben und Wirken des Nobelpreisträgers, Philosophen und Arztes Albert Schweitzer erinnern will. Organist Ulfert Smidt: „Bei diesem ungewöhnlichen Konzert werden die Stücke von Bach, Vierne, Frescobaldi und Frank nicht nur gespielt, sondern vorher. Da bekommt jeder einen Zugang“.

Diesen Zugang bekommen auch Elena Grütter (6a) und Finn Chuchrak (7a), Schüler der IGS Bothfeld. Die Vorlesesieger tragen Jugendepisoden aus dem Leben Albert Schweitzers am Konzertabend vor!


Die beiden dem Orgelkonzert vorausgehenden Orgelführungen
durch Marktkirchen-Cheforganist Ulfert Smidt machte den IGS-Bothfeld- Schülern sichtbar Freude. So bedienten Carolin Spitzer und Stella Schulze lachend die Blasebälge an der historischen Fabrizio-Cimino-Orgel von 1780. Anschließend ging es auf die Empore der Marktkirche wo vor den Schülern das aktuelle Spiel mit Tasten, Fußpedalen, Registern und Schwellern gezeigt wurde.



Beeindruckt betrachteten die Schüler die automatische Justage der 64 Register, die sich wie von Geisterhand auf die Spielsituation einstellten. Als dann Organist das „Big Ben-Stück“ Costellation des Westminster vorstellte, wurde Beifall geklascht. Erst recht brandete dieser auf, als die 13-jährige Mellann Weiss den Mut fasste, selbst auf den 3 Tastaturen der Großorgel zu spielen.