Aktuelles

Conti-Neubau - Schutzverkleidung der Brücke wird demontiert

01. Dezember. 2020 21:48

Von: Winfried Mokrus


Rubrik: Kleefeld

Der Bau der neuen Continental-Unternehmenszentrale schreitet weiter voran: Gan aktuell wird Anfang Dezember die Schutzverkleidung an der Brücke zwischen den Gebäudeteilen über der Hans-Böckler-Allee abgebaut. Die Sperrung einzelner Bereiche der Hans-Böckler-Allee ist erforderlich.



So speltakulär sah es bei der Brückeneinsetzung im Mai 2020 aus.



Ansichtssache: So wird es aussehen, wenn die Brücke über die Hans-Böckler-Alleee einmal fertig ist.


 Im Einzelnen: Vom 5. bis 7. Dezember 2020 wird die Schutzverkleidung der
fertiggestellten Brücke demontiert, die für die Dauer der Fassadenarbeiten an der Brücke angebracht wurde. Mit Rücksicht auf den Berufsverkehr und die Einzelhändler im Stadtteil Kleefeld erfolgen die Arbeiten an einem Wochenende beginnend am Samstagabend.


Die Arbeiten machen eine Sperrung der Hans-Böckler-Allee erforderlich. Im Mai dieses Jahres wurde die Stahlkonstruktion der Brücke, welche die Gebäude des Continental-Campus mit einer Spannweite von 71 Metern über die Hans-Böckler-Allee verbindet, eingehoben.

Die Sperrmaßnahmen
Um die erforderliche Baustellen- und Arbeitssicherheit zu gewährleisten, wird von Samstag, 5. Dezember, ab 21:00 Uhr bis Montag, 7. Dezember, 5:00 Uhr die Hans-Böckler-Allee zwischen dem Messeschnellweg/B3 und der Clausewitzstraße in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Dies betrifft den Kraftfahrzeug-, Fußgänger- und Fahrradverkehr. Für die Stadtbahnen der ÜSTRA-Linien 4 und 5 gilt die Sperrung lediglich für Sonntag, 6. Dezember 2020, von ca. 21 Uhr bis Betriebsschluss. In dieser Zeit richtet die ÜSTRA einen Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen ein. Umleitungen werden ausgeschildert

Der Umleitungsplan
Die Stadt Hannover hat den Umleitungsplan für das erste Wochenende im Dezember genehmigt. Umleitungen werden für den Straßenverkehr stadtauswärts von der Marienstraße über Braunschweiger Platz, Bischofsholer Damm und Messeschnellweg bis Pferdeturmkreuzung ausgeschildert. Für Kraftfahrzeuge stadteinwärts verläuft die Umleitung vom Messeschnellweg aus den beiden Richtungen kommend über die Anschlussstelle Bischofshol/Bult und dann weiter über Bischofsholer Damm und Braunschweiger Platz.

Der Weg von der Innenstadt in den Stadtteil Kleefeld und umgekehrt

führt ebenfalls über den Bischofsholer Damm und den Messeschnellweg. Fußgänger und Fahrradfahrer nutzen nördlich der Bahntrasse die ausgeschilderte Umleitungsstrecke. Diese verbindet die Hans-Böckler-Allee über die  Clausewitzstraße, den Stadtparkweg und die Kleestraße mit der Straße Am Pferdeturm.

ÜSTRA richtet Schienenersatzverkehr ein
Die Stadtbahnen der Linien 4 und 5 fahren am Sonntag, 6. Dezember 2020, ab ca. 21 Uhr bis Betriebsschluss, nur zwischen den Endpunkten „Garbsen“ (Linie 4) beziehungsweise „Stöcken“ (Linie 5) und der Haltestelle „Freundallee“. Ab dort wird ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen in Richtung „Roderbruch“ (Linie 4) beziehungsweise „Anderten“ (Linie 5) eingerichtet. Der Umstieg zwischen den Stadtbahnen und den Ersatzbussen erfolgt an der Haltestelle „Freundallee“. Im Zeitraum, in denen die Linien 4 und 5 im 15- und 30-Minutentakt verkehren, fahren die Ersatzbusse in Richtung Innenstadt am Endpunkt „Anderten“ 7 Minuten und am Endpunkt „Roderbruch“ 9 Minuten vor der bekannten Abfahrtszeit ab, damit die Anschlüsse in der Innenstadt
erreicht werden. Die Linie 11 verkehrt ohne Einschränkungen.

Continental-Neubau bietet moderne Arbeitswelt
Der Neubau wird nach den Plänen des Architekturbüros Henn aus München errichtet und soll Ende 2021 fertiggestellt werden. Die neue Unternehmenszentrale wird aus mehreren Gebäuden bestehen, die sich auf zwei Campusflächen nördlich und südlich der Hans-Böckler-Allee nahe des
Pferdeturms verteilen. Im Fokus stehen neben der modernen Arbeitswelt auch eine erholsame Umgebung für die Mitarbeiter: Dazu zählen unter anderem parkähnliche Außenanlagen, ein Gesundheitszentrum sowie eine unternehmenseigene Kindertagesstätte. Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität
der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport.

Continental erzielte 2019 einen Umsatz von 44,5 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 233.000 Mitarbeiter in 59 Ländern und Märkten.