Aktuelles

Zwei Kleefelder Kitas erhalten Bundestags-Besuch

08. Dezember. 2014 09:03

Von: Winfried Mokrus


Rubrik: Kleefeld

Wilfried Lorenz, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Hannover-Nord ist nun in zwei Kleefelder Kitas gut angesehen: Nicht nur, dass er sowohl in der DRK-Kita Bomhauer Straße als auch in der Kita Kleefelder Frischlinge vorlas. Er erfüllte zugleich den Kleefelder Kita-Leitungen lang gehegte Wünsche: Die DRK-Kita spendierte er einen Satz neongelb-reflektierende Kinderwarnwesten für Ausflüge in der dunklen Jahreszeit, die Kleefelder Frischlinge erfreute er mit LÜK-Lernspielen.



Brachte Warnwesten mit: Bundestagsmitglied Wilfried Lorenz.



"Hast Du schon mal mit Angela Merkel telefoniert?"



Der bewunderte Glasboden in der DRK-Kita Bomhauer Straße



Fragen von allen Seiten



"Leo Lausemaus" - die Kinder hören gespannt den Abenteuern zu.


Die Anerkennung kam von allen Seiten. „Der kann aber gut lesen“, meinte Tom von den Kleefelder Frischlingen, als Wilfried Lorenz das Vorlesen von zwei Kapiteln aus dem „Kleinen Wassermann“ beendet hatte. „Machst du das immer so?“ – so und ähnlich heiter wurde anschließend der CDU-Bundespolitiker von den 4-6-jährigen „Frischlingen“ der Kita an der Nackenberger Straße angegangen.

Kita Kleefelder Frischlinge: "Der Kleine Wassermann" findet ungeahnte Beachtung



Lorenz hatte sich im Rahmen des Bundesweiten Vorlesetags 2014 von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung zum Vorlesen vor den Jüngsten angeboten. „In Kleefeld war Ende November 2014 die Stadtbücherei noch wegen Renovierungsarbeiten geschlossen – da habe ich mich eben für das Vorlesen in zwei Kitas vor Ort entschieden“, schmunzelt Wilfried Lorenz.


Kita Kleefelder Frischlinge: Die Kinder freuen sich über die mitgebrachten LÜK-Lernspielsets.


Und da guter Wille allein nicht ausreicht, hatte sich der CDU-Bundestagsabgeordnete im Vorfeld über die aktuelle Lektüre in den Kitas informiert. Lorenz: „Vorlesen ist wichtig, am besten als Fortsetzung der aktuellen Lektüre“. Bei den ersten Kontaktgesprächen war ihm zudem deutlich geworden, dass jeweils ein spezieller Bedarf an wichtigen Lehr und Betreuungsmitteln bei den Kita-Leitungen vorlag. Edelgard Arnds-Marei, Leiterin der Kita Kleefelder Frischlinge: „LÜK-Lernspielsets sehen wir für unsere Kinder als ein wichtiges Element im Vorschulalter. Wir freuen uns, dass wir durch Herrn Lorenz Mitbringsel jetzt in der Kinderbetreuung ein besseres Angebot machen können.“

Auch Birgit Held, Leiterin der DRK-Kita Bomhauer Straße
sieht es ähnlich: „Wir haben uns über das Vorlesen von Herrn Lorenz gefreut – Leo Lausemaus ist unsere aktuelle Literatur. Andererseits benötigten wir auch dringend diese reflektierenden gelben Kinderwarnwesten. Für gemeinsame Ausflüge in der dunklen Jahreszeit. Ab sofort sind unsere Kinder im Straßenverkehr deutlich sichtbar.“

Im Gegenzug für seine Präsente ließ sich Wilfried Lorenz beide Kleefelder Kitas ausgiebig von Innen zeigen. Besonders der zum Erdgeschoss hin transparente Glasboden in der DRK-Kita faszinierte der Verteidigungs- und Sozialpolitiker. Lachend erläuterte die DRK-Leiterin Birgit Held: „Unsere Kinder legen sich hier morgens nach dem Kommen auf den Boden und verabschieden hindurch winkend ihre Eltern!“. Wilfried Lorenz zeigte sich begeistert – er wird wiederkommen. Und auch die Kinder finden ihn großartig, denn er brachte neben schönen Stadtteilkalendern („Kenn´ ich, da ist die Kleefelder Mühle drin!“) auch Bonbons mit.