Aktuelles

Kleefelder Halloween-Fest in neuen Startlöchern

01. November. 2017 08:52

Von: Winfried Mokrus


Rubrik: Kleefeld

Hannover. Heftige Windböen und gelegentlich ein paar Nieselregentropfen, das waren die Rahmenbedingungen, denen sich die Kleefelder Bürger während des Kleefelder Halloweenfestes 2017 auf dem Kantplatz stellen mussten. Hatte es bereits am Vormittag neben vielen Schnäppchen-Gruselangeboten in den Geschäften „Süßes, sonst gibt´s Saures“ geheißen,...



Verkleidungswettbewerb: Dutzende Kinder warten auf das Urteil der Jury



Gut besucht: das Kleefelder Halloweenfest hat der Neustart2017 gut getan.


wurde die kleine Stadtteil-Sause am 28. Oktober 2017 ab 14.00 Uhr auf dem Kantplatz zum örtlichen Stelldichein für kleine und große Monster, Gespenster und sonstige Unheimlichkeiten.

Insbesondere die Jüngeren...
hatten sich zum Teil schaurig maskiert: „Geister, Gespenster, geheimnisvolle Gestalten  - in jedem Fall mehr als je zuvor- bevölkerten den Kantplatz“, sagt Beate Lenkeit, Vorsitzende der Kleefelder Unternehmer. Diese hatten im aktuellen Jahr das Motto „Mehr Halloween bitte“ ausgegeben und  zahlreiche Kinder, aber auch viele Erwachsene, hatten entsprechend reagiert. Mehr als 3.000 Gäste tummelten sich innerhalb von vier Veranstaltungs-stunden auf dem Kantplatz, an dessen Rändern sich rund 15 Firmen, Einrichtungen, Stadtteilorganisationen mit ihren Halloween-Angeboten niedergelassen hatten.

Die musikalische Eröffnung
übernahm von 14.00 – 15.00 Uhr die Band „Vertical Planet“.  Zu diesem Zeitpunkt hatte es bereits die erste Schrecksekunde gegeben: Das Pavillonzelt der Kleefelder Unternehmer war einer kräftigen Windböe zum Opfer gefallen und hatte sich in seine Bestandteile zerlegt. Dennoch begrüßten Stadtbezirksbürgermeister Henning Hofmann und die Unternehmer-verbandsvorsitzende Beate Lenkeit offiziell aufs Herzlichste alle Gäste. Im Folgenden unterhielt die Marchingband STREETLIFE das Publikum mit handgemachter Musik und fortlaufendem Stellungswechsel. Die fortlaufenden Maskerade des Publikums tat dazu ihre Wirkung.

Auflösung des Kleefelder Fotowettbewerbs
ergänzte das Kleefelder Halloweenfest auch 2017 tadellos. Insbesondere als sich gegen 15.30 Uhr die Kleefelder Fotografen der Bekanntgabe der Sieger des Kleefelder Fotowettbewerbs 2017 stellten: Unter großem Hallo wurde zunächst der Kleefelder Wolfgang Kartscher mit dem Sonderpreis der Wettbewerbsjury ausgezeichnet. Seine Aufnahme eines Regenbogens über dem Annabads wird das Titelbild des kommenden Stadtteilkalenders Kleefeld/Heideviertel 2019 zieren.

Aufmarsch der Fotografen: Der Stadtteilkalender Kleefeld 2018 wurde nach Auflösung des Fotowettbewerbs vorgestellt.


Platz 3 der Gesamtwertung wurde an die Hobbyfotografin Dr. Cornelia Goesmann vergeben. Ihr Bild lässt den frühlingshaften Windhauch erahnen, der die Wallmodenstraße durchweht. Platz 2 belegt ein Bild von Susanne Großnick, das den Stadtteil-Hochbandsteig Kantplatz im Gegenlicht mit Personen zeigt, die die Stadtbahn gerade verlassen haben. Unangefochten Platz 1 bei der Jury erreichte ein Bild von Renate Genc, welches die aktuelle Situation mitten in Kleefeld zeigt: Die Straßenbaustelle Scheidestraße als ein zentraler Unruheherd.  Menschen in Orange bedienen Maschinen, sie reißen die alten Schienen heraus, sie verlegen neue Elemente. Ein Riesenwusel!

Alle Bilder befinden sich im Kleefelder Stadtteilkalender 2018, der am Schluss des Fotowettbewerbs-Auflösung final vorgestellt wurde.  Insgesamt hatten sich 12 Fotographen knapp 100 Bildern am Kleefelder Fotowettbewerb beteiligt. Eine Jury hatte neutral die ihr am besten gefallenen Aufnahmen ausgesucht. Wettbewerbsorganisator Winfried Mokrus, selbst Mitglied von Wir sind Kleefeld: „Man merkt, dass sehr viel Leidenschaft im Spiel ist". Der Kalender ist in der Kleefelder Buchhandlung, sowie der Stadtteilbücherei Kleefeld zum Preis von € 14,90 erhältlich. Die Kleefelder Sponsoren geben ihn gelegentlich kostenfrei ab, fragen kostet nichts.


Halloween-Verkleidungswettbewerb
Insbesondere unter den Jüngeren lag das Highlight des Kleefelder Halloweens auf der Prämierung der schönsten Halloween-Kostüme. Vor der Bühne drängten sich Dutzende von Kindern um das Vorführen Ihrer oft erschreckend realistischen Verkleidung. Vier gestandenen Stadtteilpersönlichkeiten trafen mit viel Charme und Einfühlungsvermögen die Auswahl und kein Kind verließ den Wettbewerb ohne ein kleines Präsent in der Hand. Und als am Ende die Neue Landbäckerei Kleefeld ein Blech „Blut Muffins“ spendierte, waren alle restlos begeistert.

Fazit: Die Veränderung des Kleefelder Halloweenfestes auf „Mehr Halloween bitte“, hat der Veranstaltung gut getan. „Die Kleefelder Unternehmer wollen das Halloween-Fest weiterentwickeln, wir haben den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht“, ist das einhellige Fazit. Und die Kleefelder Bevölkerung empfand es als un-heim-lich gut. Da machte der einsetzende Regen am Ende der Veranstaltung auch keine Probleme auf dem Heimweg.